Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Betten frei?

Buchen Sie Ihr Hotelzimmer, Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus online.
Nutzen Sie die Suchfunktion, finden Sie Ihre Wunschunterkunft und buchen Sie online.

Sollten Sie keine entsprechende Unterkunft finden oder das System keine freien Wohnungen anzeigen, rufen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne unter 04331 - 2 11 20.

Minicup Siegerehrung

Wie in den letzten drei Jahren konnten auch zum diesjährigen SH Netz-Cup die kleinen Besucher auf dem Festgelände an der Hochbrücke Modellboote bauen und damit beim Mini-Cup an den Start gehen. Rund 50 Mädchen und Jungs zwischen 8 und 14 Jahren beteiligten sich an der Aktion des Tourismus- und Stadtmarketings und bastelten unter der fachkundigen Anleitung von Wolfgang Promp (68) kleine Holzboote mit Motor und Getriebe und gaben sich zudem viel Mühe, ihre Werke hübsch zu gestalten. Promp, pensionierter Präventionsbeamter der Polizei und leidenschaftlicher Bastler, bringt seine langjährige Erfahrung mit und ist nun schon im 4. Jahr mit seinen Maschinen und Werkzeugen beim SH Netz-Cup dabei. Mit viel Geduld unterstützt er die kleinen Modellbauer bei der Bastelarbeit. Die schwimmenden Kunstwerke werden mit einem batteriebetriebenen Motor angetrieben und in Fahrt gebracht. „Es macht immer wieder viel Spaß, zu beobachten, mit welcher Begeisterung die Kinder bei der Arbeit sind. Da hat dann auch mal das Handy Pause“, freut sich Promp über die Resonanz auf das Kreativangebot.

Wie immer dürfen die selbstgebastelten Boote dann am Sonntag unmittelbar vor dem Hauptrennen der internationalen Achter in einem extra angelegten Wasserbassin im sogenannten „Mini-Cup“ starten. 10 Teilnehmer sind in diesem Jahr gemeldet, machen sich bereit und testen nochmals ihre Modellboote auf Fahrtüchtigkeit, während bereits die Stimmung unter den zahlreichen Zuschauern rund um die Rennstrecke steigt. Fragen von Maike Jäger, NDR, die den Mini-Cup moderiert, werden von den kleinen Freizeitkapitänen hastig beantwortet, man fiebert dem Startsignal entgegen.

Nach drei Läufen und einem Finalrennen stehen die Sieger fest und Bürgermeister Pierre Gilgenast kann den überglücklichen Gewinnern die Preise überreichen. Der erste und zweite Gewinner erhält jeweils einen Gutschein für den Hansapark, der dritte und vierte jeweils einen Wertgutschein für das Rendsburger Hallenbad, der fünfte und sechste jeweils einen Ki-nogutschein. Marc Braun und Max Kaack (7), beide aus Rendsburg, sind mit ihren Booten als erste im Ziel und erhalten die Hauptpreise. Der 10jährige Marc hat sich vorher ein Autogramm vom Weltmeister Laurenz Schoof geholt und ist sich ganz sicher, dass ihm das zum Sieg verholfen hat.

„Ich freu mich sehr, dass wir mit unserem Mitmachangebot im Rendsburg-Pavillon auch die Kinder erreichen. Wir wollen uns den vielen tausend Besuchern dieser einzigartigen Veranstaltung als weltoffene und doch familiäre Stadt am Nord-Ostsee-Kanal präsentieren und das ist uns hier gut gelungen“, resümiert Gilgenast zufrieden.
Neben Basteln und Boote bauen konnten sich die Besucher im Kreishafen über Rendsburg und die Kanalregion informieren. Außerdem wurden die unterschiedlichsten Souvenirs ange-boten und der beliebte RD-Button mit neuem Motiv verschenkt. Sogar die ersten Christ-baumkugeln mit der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke fanden vorausschauende Interes-senten.

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Funktionen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für die Bereitstellung von Dienstleistungen, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen